FANDOM


Diese Seite wurde im Partnerwiki DSD erstellt:


siehe auch Mindmapping

Tipps & Tricks für Schüler Bearbeiten

Was muss man bei der Erarbeitung einer Präsentation beachten? http://www.teachsam.de/arb/praes/praes_portfolio/praes_portfolio_1-Dateien/image002.gif

Quelle gespiegelt: http://www.teachsam.de/arb/praes/praes_portfolio/praes_portfolio_1.htm

Medien zur Präsentation Bearbeiten

  • Der Overhead-Projektor / die Folie
  • Der Flipchart / die Tafel
  • Das Wandplakat / die Wandzeitung
  • Die PowerPoint-Präsentation
  • Die Webseite / das Wiki
Gegenüberstellung verschiedener Darstellungs-Medien 
  	
Medien für die Präsentation / Vor- und Nachteile im Überblick

Visualisierung Bearbeiten

Ein Bild, eine Zeichnung verhilft jedem Zuhörer zu einem besseren Verständnis und dient als Gedächtnisstütze. Mit Hilfe von graphischen Darstellungen können viele komplexe Prozesse und Phänomene besser veranschaulicht und schneller verstanden werden.

Beachte folgendes:

Eine Visualisierung entsteht in drei Schritten: Auswählen - Verdichten –
Gestalten
„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“
„Ein guter Text (besonders in Präsentationen) ist immer kurz und prägnant.“

Visualisierungsmöglichkeiten sind:

Graphische Darstellung, Bilder, Cartoons, Karikaturen, Tabellen, Grafiken, Farbe, Schrift, Proportionen ...

Was wird visualisiert?

Strukturen Bearbeiten

1. Hierarchische – Baumstruktur, Zentralvernetzung

2. Nicht-hierarchische – Paarweise Elementezuordnung, Analogien

3. Logische – Venn-Diagramme, Eulersche Kreise

4. Sachtexte / Begriffsstrukturen – semantische Netze

5. Kommunikationsstrukturen – Soziogramme, Kommunikationsdiagramm

AbläufeBearbeiten

1. Flußdiagramm

2. Struktogramm

3. Blockdiagramm

4. Wärmeflußdiagramm

siehe auch: Diagrammarten und ihre Bedeutung

ZahlenBearbeiten

1. Häufigkeitsvergleiche

2. Zeitreihenvergleiche

3. Rangfolgenvergleiche

4. Strukturvergleiche

5. Korrelationsvergleiche

Ergebnisse von Denk- und Diskussionsarbeit Bearbeiten

1.Pinnwandtechnik / Moderationsmethode

2.Mind-maps

3.Vorstellungsbilder

Schritte der Visualisierung Bearbeiten

1. Die Materialiensammlung:

Es sollte versucht werden, so viele Informationen, Ergebnisse, Fakten und
auch Bilder, Grafiken und Abbildungen wie möglich zu sammeln.

2. Verdichtung:

Wichtiger ist die Auswahl der Inhalte am Ziel, am Adressaten
und an der zur Verfügung stehenden Zeit orientieren sollte:
Der Zweck der Präsentation ist es nicht, alles zu präsentieren, was sich zu               
einem Themengebiet finden und sagen lässt, sondern ein genau umrissenes Ziel  
zu erreichen.

3. Gestaltung:

Die gewonnenen Kernaussagen müssen erst im letzten Schritt gestaltet  
werden. Es ist darauf zu achten, dass Adressaten unterschiedliche  
Informationen aufnehmen (Wahrnehmungstypen). Aus diesem Grund ist es wichtig,
möglichst viele Wahrnehmungskanäle anzusprechen. Sinnvoll sind bei 
Präsentationen die visuelle und die auditive Wahrnehmung. 

Entnommen aus: http://wwwcs.uni-paderborn.de/schulen/sem/downloads/lenhard14studientag.pdf

Gestaltung Bearbeiten

Aufbereitung von Inhalten in TextenBearbeiten

  • Komplexere und schwierige Sachverhalte sollten nicht als Text visualisiert werden, sondern mit Hilfe einer Grafik u. a. sprachlich erläutert und dargestellt werden.
  • Folgende Punkte sollten für Textdarstellung beachtet werden:

• Sich kurz fassen • Mut zur Lücke haben • Aktive Formulierung • Strukturierung in übersichtlichen Kapiteln • Unterstützung der Aussagen durch Illustrationen

Schriftwahl und Formatierung:Bearbeiten

  • Unterschiedliche Schriftarten, -größen und –formatierjungen sollten nur sparsam verwendet werden.
  • Durchgängig eine Schriftart verwenden.
  • Als Präsentationsschrift erweist sich Arial (Größe 24) oder sonstige

Schriften ohne Serifen als ideal.

  • Auf die viel verwendete Schrift Times New Roman sollte nur in Manuskripten zurückgegriffen werden.

Quelle: Inhalt unter Verwendung: http://wwwcs.uni-paderborn.de/schulen/sem/downloads/lenhard14studientag.pdf

FarbenwahlBearbeiten

Die besten Kombinationen von Schriftfarben und Hintergrundfarben sind  
folgende:
Schwarz auf Gelb, Gelb auf Blau, Grün auf Weiß und Rot auf Weiß. Drei,
höchstens vier Farben sind das Maximum einer Seite, einer Folie oder eines  
Plakates, sonst lenken wiederum die Farben, die eigentlich zur Unterstützung
verwendet werden sollten vom Kern ab.
  • Hinweise zur Gestaltung einer Präsentation als PPT

Formales - Zitieren Bearbeiten

Die PowerPoint-Präsentation Bearbeiten

  1. Einführung in PowerPoint
  2. Folienmaster und Hintergrund
  3. Medien einbinden
  4. Animationen erzeugen
  5. Verlinkungen
  6. Gliederungsmöglichkeiten
  7. Word und PowerPoint
  8. Präsentationseinstellungen
  9. Tipps und Tricks: Globale Schaltflächen, Inhaltsfolie, Animation

Linkliste Bearbeiten

Inhalt:
  • Stichpunkte der Planung einer Präsentation
  • Informationen zum Mindmap, Power Point Checkliste und Checkliste zur Plakatgestaltung



Referat Bearbeiten

PPP Bearbeiten

zum Programm :

Ein Pdf-Text, Hinweise zum Programm

Anleitung zur Erstellung und Durchführung einer multimedialer Präsentation --213.157.117.1 15:50, 30. Nov 2006 (CET) Hajdu Szilvi

Zum Nachdenken: "Warum Powerpoint mich ankotzt"--213.157.117.1 16:13, 30. Nov 2006 (CET) Szilvi



Plakat Bearbeiten

Wandzeitung Bearbeiten

Collage Bearbeiten

andere Formen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki